Project Description

SUPERCHARGE – Schritt 1 (2010)

Eine leerstehende Tankstelle in Nürnberg 2010. Umfunktioniert zu einem In-Space für Performances und künstlerischen Interventionen – von einem Team um Kuratorin Karin Bergdolt. Das Thema „WAS KOMMT NACH DEM ÖL?“
Die Künstlerin Beate Baumgärtner beantwortete diese Frage zunächst einmal mit einem riesigen 7 x 7 Meter großen Piktogramm einer überdimensionalen Steckdose:
„Meine StromTankStelle“.
Es ist doch längst klar: Ottomotoren und das schwarze Gold gehören der Vergangenheit an, die Zukunft fährt elektrisch! Eine wunderbare Vorstellung ist es, sein Auto mit der Energie von Wind, Wasser und Sonne zu fahren. Eine gewöhnliche Steckdose als Tankstelle ist ab jetzt ausreichend.

SUPERCHARGE – Schritt 2 (2014)

Hier kommt Schritt 2: Das riesige 7×7 m große Piktogramm der Steckdose aus stabiler Mesh-Plane wurde von Beate Baumgärtner zu einer Batterie umfunktioniert. Die Künstlerin zerschneidet die Folie radikal in 50 cm x 50 cm große Quadrate. Diese 196 Quadrate bilden aufgerollt erstaunlich luftige Zellen, die transparent in eine Plexiglas-Box geschichtet eine filigrane Batterie ergeben. Gleich einer üblichen Auto-Batterie hat die Box rechts und links Griffe zum Tragen – Let’s move.